Auszug aus unserer Facebook-Seite

Hier sehen Sie einen Ausschnitt der Facebook-Seite des Ministeriums der Finanzen. Aufgrund einiger Beschränkungen bei den veröffentlichten Beiträgen auf Facebook können auf dieser Webseite einige Posts oder Bilder fehlen.

Freitag, 20. April 2018 – 16:10 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

1,2 Millionen Euro sollen in die Sanierung der Otto Seeger Grundschule in Rathenow fließen. Darüber informierte sich Finanzminister Christian Görke​ heute beim ersten Beigeordneten der Stadt Rathenow, Dr. Hans-Jürgen Lemle. Bei einem Rundgang durch die Schule sprachen sie darüber, wie das Geld aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes (KInvFG II) eingesetzt werden kann. Diskutiert wird auch die Idee, die Schule zu einem Stadtteilzentrum mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aufzuwerten. ... zeige mehrzeige weniger

1,2 Millionen Euro sollen in die Sanierung der Otto Seeger Grundschule  in Rathenow fließen. Darüber informierte sich Finanzminister Christian Görke​ heute beim ersten Beigeordneten der Stadt Rathenow, Dr. Hans-Jürgen Lemle. Bei einem Rundgang durch die Schule sprachen sie darüber, wie das Geld aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes (KInvFG II) eingesetzt werden kann. Diskutiert wird auch die Idee, die Schule zu einem Stadtteilzentrum mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aufzuwerten.

Donnerstag, 19. April 2018 – 15:52 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Brot und Salz gab es zur Begrüßung heute für Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski in der sorbischen Witaj-Kindertagestätte in #Cottbus-Sielow. Daniela Trochowski ist Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung für das sorbische Volk. In der Kita lernen und hören die Kinder in altersgemischten Gruppen die sorbische Sprache von den Erzieherinnen, aber auch die jüngeren von den älteren Kindern. So können sie sich auch ohne Sorbischvorkenntnisse die Sprache dem Alter entsprechend aneignen Die Kinder werden mit den sorbischen (wendischen) Bräuchen und Sitten und deren Bedeutung vertraut gemacht. Der Direktor der Stiftung für das sorbische Volk, Jan Budar, und seine Stellvertreterin Sabine Sieg begleiteten die Staatssekretärin.
Zuvor kam Daniela Trochowski mit Frauen aus dem Cottbuser Frauenzentrum ins Gespräch. Die Kontaktstelle begleitet und berät Frauen zu allen Lebensfragen und bietet bereits seit 1994 spezielle Angebote für Migrantinnen, wie die Begleitung bei Arztbesuchen oder Behördengängen sowie Deutschkurse.
... zeige mehrzeige weniger

Donnerstag, 19. April 2018 – 14:45 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

„Wëllkomm an Hallo!“ Der stellvertretende Ministerpräsident, Finanzminister Christian Görke, hat heute den luxemburgischen Botschafter in Deutschland, S.E. Jean Graff, zum Antrittsbesuch im Land Brandenburg begrüßt. Bei dem Treffen in der Potsdamer Staatskanzlei ging es um aktuelle politische Themen. In dem 560.000 Einwohner zählendem Nachbarland der Bundesrepublik sind neben Letzebuergisch auch Französisch und Deutsch offizielle Amtssprachen. #buntesBrandenburg ... zeige mehrzeige weniger

„Wëllkomm an Hallo!“ Der stellvertretende Ministerpräsident, Finanzminister Christian Görke, hat heute den luxemburgischen Botschafter in Deutschland, S.E. Jean Graff, zum Antrittsbesuch im Land Brandenburg begrüßt. Bei dem Treffen in der Potsdamer Staatskanzlei ging es um aktuelle politische Themen. In dem 560.000 Einwohner zählendem Nachbarland der Bundesrepublik sind neben Letzebuergisch auch Französisch und Deutsch offizielle Amtssprachen. #buntesBrandenburg

Donnerstag, 19. April 2018 – 11:00 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Seit fast 15 Jahren spielen sie ganz oben mit - die erste Herrenmannschaft der Netzhoppers Königs Wusterhausen ist eine feste Größe in der Volleyball-Bundesliga. Gestern war der Finanzminister Christian Görke zu Gast in der Landkost-Arena in Bestensee, der Spielstätte des Bundesligisten und würdigte vor allem die ehrenamtliche Arbeit im Verein: "Es gibt wenige Vereine in der Region, die in der ersten Bundesliga spielen. Diese Leistung der Netzhoppers ist einfach stark." ... zeige mehrzeige weniger

Seit fast 15 Jahren spielen sie ganz oben mit - die erste Herrenmannschaft der Netzhoppers Königs Wusterhausen ist eine feste Größe in der Volleyball-Bundesliga. Gestern war der Finanzminister Christian Görke  zu Gast in der Landkost-Arena in Bestensee, der Spielstätte des Bundesligisten und würdigte vor allem die ehrenamtliche Arbeit im Verein: Es gibt wenige Vereine in der Region, die in der ersten Bundesliga spielen. Diese Leistung der Netzhoppers ist einfach stark.Image attachment

Mittwoch, 18. April 2018 – 15:28 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Wie hoch sind die Schlüsselzuweisungen des Landes an die Kommunen? Welche Hilfen gibt es für finanzschwache Städte und Gemeinden, um Investitionen anzuschieben? Diese beiden Fragen standen im Mittelpunkt von gleich mehreren Gesprächen, die Finanzminister Christian Görke am heutigen Mittwoch im Osten des Landes führte. Zunächst traf er den designierten Oberbürgermeister von #Frankfurt (Oder). René Wilke zeigte ihm mit dem "Alten Kino" konkreten Investitionsbedarf in der Stadt. Görke machte deutlich, dass hier eine Lösung gefunden werden muss, da der Eigentümer seinen Verpflichtungen offenbar nicht nachkommt. Görke sagte, dass der neue Oberbürgermeister gut beraten ist, sich für eine Nachnutzung einzusetzen. Danach folgte ein Gespräch des Finanzministers mit der Redaktion der Märkischen Oderzeitung Märkische Onlinezeitung MOZ.de . Auch hier standen die Zuwendungen des Landes im Fokus. Zum Abschluss traf der Minister in #Beeskow zum Austausch den Oder-Spree-Landrat Rolf Lindemann. Hier ging es vor allem um das vom Landkreis geplante Schulzentrum, das in Fürstenwalde entstehen wird. ... zeige mehrzeige weniger

Mittwoch, 18. April 2018 – 11:15 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

... zeige mehrzeige weniger

Dienstag, 17. April 2018 – 15:09 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

31 Millionen Euro erhält das Land Brandenburg aus DDR-Parteienvermögen. Das Geld soll vor allem für den Ausbau des #Breitbandnetzes sowie für kulturelle Aufgaben und Gedenkstätten im Land verwendet werden. Denn die ostdeutschen Länder erhalten in diesem Jahr die bisher größte Tranche aus dem Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der DDR (PMO-Vermögen). Wie die Treuhänderin des Vermögens – die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben – mitteilte, stehen rund 185 Millionen Euro zur Auszahlung an. Rund 31 Millionen Euro davon entfallen auf das Land Brandenburg. Auf Vorschlag des Finanzministeriums beschloss das Kabinett heute, welche Projekte mit diesen Mitteln gefördert werden sollen. Finanzminister Christian Görke sagte nach der Kabinettssitzung: „Rund 18 Millionen Euro werden in den zusätzlichen Breitbandausbau im Land investiert. Das wird ein zusätzlicher Impuls zu den bisherigen Anstrengungen sein, der im Sinne der gesetzlichen Regelungen vielen Menschen im Land zugutekommen wird.“ Er hob hervor, dass im Bereich der Erinnerungskultur / Gedenkstätten im Land 120.000 Euro in die Erweiterung des Gedenkortes „Lieberose/Jamlitz“ fließen werden. In der Gedenkstätte zum ehemaligen KZ-Sachsenhausen soll mit 250.000 Euro die Sicherheitstechnik weiter verbessert werden.“
Ausführlich: www.mdf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.593163.de
... zeige mehrzeige weniger

31 Millionen Euro erhält das Land Brandenburg aus DDR-Parteienvermögen. Das Geld soll vor allem für den Ausbau des #Breitbandnetzes sowie für kulturelle Aufgaben und Gedenkstätten im Land verwendet werden. Denn die ostdeutschen Länder erhalten in diesem Jahr die bisher größte Tranche aus dem Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der DDR (PMO-Vermögen). Wie die Treuhänderin des Vermögens – die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben – mitteilte, stehen rund 185 Millionen Euro zur Auszahlung an. Rund 31 Millionen Euro davon entfallen auf das Land Brandenburg. Auf Vorschlag des Finanzministeriums beschloss das Kabinett heute, welche Projekte mit diesen Mitteln gefördert werden sollen. Finanzminister Christian Görke sagte nach der Kabinettssitzung: „Rund 18 Millionen Euro werden in den zusätzlichen Breitbandausbau im Land investiert. Das wird ein zusätzlicher Impuls zu den bisherigen Anstrengungen sein, der im Sinne der gesetzlichen Regelungen vielen Menschen im Land zugutekommen wird.“ Er hob hervor, dass im Bereich der Erinnerungskultur / Gedenkstätten im Land 120.000 Euro in die Erweiterung des Gedenkortes „Lieberose/Jamlitz“ fließen werden. In der Gedenkstätte zum ehemaligen KZ-Sachsenhausen soll mit 250.000 Euro die Sicherheitstechnik weiter verbessert werden.“
Ausführlich: www.mdf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.593163.de

 

Kommentieren

Denkt bitte an die Jüngstenbildung! Sie sind unsere Zukunft!

Unter Rot-Rot wurden die Ausgaben für den Kita Bereich verdreifacht! Der Betreuungsschlüssel deutlich verbessert und jetzt zusätzlich das letzte Kitajahr ab 1.08.2018 Elternbeitragsfrei gestellt. In der nächsten Legislatur geht es weiter.

Sinnvolle Planung, gerade beim Breitband fließt das Geld an die richtige Stelle. In einem Flächenland so wie Brandenburg es ist, sind die Kosten für diesen Ausbau immens

Hallo Christian Görke, soll ich dir meine Kontonummer mitteilen? Bei mir ist nichts angekommen. Gruß aus Perleberg

Lade mehr